Lesemonat Juni 2018

Im Juni habe ich wieder so einiges gelesen. Insgesamt sind es 5 Bücher geworden und damit 1571 Seiten. Eine besondere Überraschung war „Alle Farben der Welt“ von Giovanni Montanaro. Ein kleines Buch, welches ich jedem empfehlen kann. Außerdem habe ich englische Gedichte für mich entdeckt. Weiter unten seht ihr die Gedichtbände, welche ich diesen Monat gelesen habe.

ICH HABE GELESEN:

  • „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig Monatshighlight

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Der Fall“ von Albert Camus

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Alle Farben der Welt“ von Giovanni Montanaro

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Miss Gladys und ihr Astronaut“ von David M. Barnett

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Cult – Spiel der Toten“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Love Her Wild“ von Atticus

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „I write this for you“ von Iain S. Thomas

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Rest in the mourning“ von r.h. Sin

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Außerdem sind natürlich wieder einige neue Bücher zu meinem SuB dazu gekommen. Insgesamt sind es 7 Bücher und 3 eBooks geworden. Die Bücher von Mareike Fallwickl und von Robert Seethaler sind sogar signiert. Am meisten freue ich mich allerdings darauf weiter die Agent Pendergast Reihe zu lesen.

MEINE NEUZUGÄNGE:

  • „Der endlose Sommer“ von Madame Nielsen
  • „Der Fall“ von Albert Camus
  • „Der Pfau“ von Isabel Bogdan
  • „Das Mädchen, das in der Metro las“ von Christine Féret-Fleury
  • „Das Feld“ von Robert Seethaler
  • „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon
  • „Dunkelgrün fast schwarz“ von Mareike Fallwickl

  • „Fever-Schatten der Vergangenheit“  von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Portugiesisches Erbe“ von Luis Sellano
  • „Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinah einen Kellner zersägte“ von Emily Walton