Rezension: „Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy

Verlag:  Loewe

Preis: 29,95€ (der gesamte Schuber)

Seiten: 343

ISBN: 978-3-7855-8899-4

„Der Gentleman mit der Feuerhand“ ist der erste Teil der Skulduggery Pleasant Reihe.

  1. Der Gentleman mit der Feuerhand
  2. Das Groteskerium kehrt zurück
  3. Die Diablerie bittet zum Sterben
  4. Sabotage im Sanktuarium
  5. Rebellion der Restanten
  6. Passage der Totenbeschwörer
  7. Duell der Dimensionen
  8. Die Rückkehr der Toten Männer
  9. Das Sterben des Lichts
  10. Auferstehung

Inhaltsangabe (Buchrückseite)

Er ist tot. Sie ist tödlich. Die Schurken haben keine Chance.

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen, schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und…er ist ein Skelett.

Meine Meinung

Skulduggery Pleasant ist eine Reihe die ich schon seit Ewigkeiten lesen wollte und es dann irgendwie doch nie getan habe. Letztens überkam es mich dann wieder beim stöbern online und ich wollte die Reihe unbedingt beginnen. Die Ebooks waren schnell gekauft und heruntergeladen und seit da an kann ich den Reader eigentlich kaum noch aus der Hand legen.

Stephanies Onkel Gordon verstirbt überraschend. Er war ein gefeierter Bestsellerautor, jedoch nicht sonderlich beliebt bei den meisten. Stephanie allerdings mochte ihren Onkel und bekommt von ihm auch glatt den größten Teil seines Erbes, unter anderem sein Haus. Auf seiner Beerdigung trifft sie dann das erste mal auf den seltsamen vermummten Genlteman, der etwas abseits steht und mit dem sie viele unglaubliche und verrückte Abenteuer erleben wird. Der erste Teil wird ziemlich schnell rasant und die Story bremst eigentlich nie ab. Es wird definitiv nie langweilig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Skulduggery Pleasant mochte ich von Anfang an unheimlich gerne. Er ist skurril, unheimlich und einfach toll und natürlich witzig. Die wunderbar sarkastischen und lustigen Unterhaltungen der Beiden bringen einen einfach zum schmunzeln. Allgemein der Humor in dem Buch begeistert mich jedes mal aufs Neue. Auch Stehpanie ist eine tolle Hauptcharakterin, die mich wirklich nie genervt hat und ziemlich taff ist. Die anderen Charaktere, welche man mit der Zeit kennen lernt, sind alle sehr unterschiedlich und interessant.

Besonders gefällt mir die ganze Welt der Zauberei die der Autor erschaffen hat. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Zauberern (Elementarzauberer, Alchemisten, Totenbeschwörer,…). Auch spielen Namen eine große Rolle, jeder besitzt nämlich drei verschiedene… Man bekommt immer nur ein paar Informationen und lernt so mit Stephanie die andere Seite ihrer Welt kennen, von der sie vorher nichts wusste. Es gibt wirklich viel zu entdecken.

Der Autor kann einen wunderbar an das Buch fesseln und hat vor allem ein Händchen für gute Action- und Kampfszenen und natürlich für Humor. Ich hatte den ersten Teil unheimlich schnell gelesen und musste dann auch sofort weiterlesen.

Bei der Aufmachung muss ich sagen, dass ich zuerst alle Teile als Ebooks gekauft habe und diese auch gerade lese. Die Ebooks sind in dreier Packs erhältlich mit zusätzlichen eShorts. Den Schuber habe ich dann durch Zufall im Buchladen entdeckt und dann musste er auch mit. Er ist farblich und gestalterisch toll aufgemacht und die Bücher gefallen mir vom Design sehr gut. Ich hoffe das auch die restlichen Bände in diesen Schubern erscheinen.

Fazit

Gleich der erste Band konnte mich durch seinen Humor und seine Charaktere von der Reihe überzeugen. Seit diesem Band bin ich eigentlich nicht mehr von den Büchern weg zubekommen. Warum habe ich nur so lange gewartet diese Reihe zu lesen? Ich kann nur empfehlen einmal einen Blick in den ersten Band zu werfen. Die Reihe hat definitiv potenzial zu meinen Lieblingsreihen zugehören.

Bewertung: 5 von 5 Sterne

 

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu „Rezension: „Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy“

Kommentare sind geschlossen.