Montagsfrage

scan-verschoben1

Die Montagsfrage ist eine Aktion von LAUTER&LEISE. Wenn ihr auch daran teilnehmen wollt, dann einfach auf den Link klicken ;-)

Was ist deine Lieblings-Dystopie und warum?

Ich lese eigentlich gar nicht so viele Dystopien. Einige meiner Favoriten sind aber von Stephen King „The Stand“ und „Menschenjagd“, sowie die sehr gehypte Tribute von Panem Trilogie von Suzanne Collins und „Battle Royal“ von Koushun Takami. Letztere ist wohl auch meine Lieblingsdystopie und gehört außerdem allgemein zu meinen Lieblingsbüchern. Dies liegt auf der einen Seite daran, dass ich die Thematik „Leute treten ungewollt auf Leben und Tod gegeneinander an“ sehr interessant finde und auf der anderen Seite, dass die Umsetzung hier einfach absolut super ist. Das Buch ist sehr spannend und mitreißen umgesetzt und hat dazu auch noch viele interessante Charaktere. Allgemein finde ich Charakterentwicklung bei diesem Thema sehr spannend. Außerdem war dies auch eine meiner ersten Dystopien.

Ich kann im übrigen auch die Filme dazu sehr empfehlen. Die sind allerdings wirklich nichts für schwache Nerven.

Werbeanzeigen

Hörspielempfehlung „Monster 1983“ von Ivar Leon Menger

Ich habe im April Audible für mich entdeckt und höre nun fast täglich bei allen möglichen alltäglichen Dingen (putzen, kochen, Warten auf die Straßenbahn,…) Hörspiele und Hörbücher. Damit machen vor allem ungeliebte Tätigkeiten gleich viel mehr Spaß. Auf Grund dessen möchte ich nun auch regelmäßig auf meinem Blog einige Hörspiel und Hörbuchempfehlungen geben. In kleineren Beiträgen möchte ich vorstellen, was mich in dem Bereich fesseln und begeistern konnte.

Monster 1983 umfasst 3 Staffeln und ist damit auch abgeschlossen. Man sollte die Staffel auch nacheinander hören, da die Geschichte aufeinander aufbaut (und Achtung fiese Cliffhänger!).

Die erste Staffel war gleich mein erstes Hörspiel bei Audible und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Im Vordergrund der Geschichte steht Sheriff Cody und seine Familie. Diese kommen 1983 neu nach Harmony Bay, welches eigentlich eine beschauliche kleine Küstenstadt ist mit vielen interessanten Einwohnern. Allerdings ereignen sich auf einmal einige mysteriöse Todesfälle. Die Geschichte nimmt ziemlich schnell an Fahrt auf und jagt einem einige male einen kalten Schauer den Rücken runter. Im laufe der drei Staffeln kommen viele Rätsel, Fragen und Geheimnisse auf, welche man unbedingt lüften will. Besonders gefallen haben mir die vielen unterschiedlichen Charaktere, von denen ich einige ins Herz geschlossen habe. Es kommt niemals Langeweile auf und ich konnte das Hörspiel kaum ausschalten (eigentlich habe ich in jeder freien Minute gehört). Nachts sollte man dies allerdings nur auf eigene Gefahr tun, wenn man ruhig schlafen möchte. Auch der Abschluss der Reihe hat mit gefallen und ich finde tatsächlich alle drei Staffeln in etwa gleich gut. Außerdem gibt es viele Anspielungen auf typische Dinge aus der Zeit (z.B. Horrorfilme), welche mich zum schmunzeln gebracht haben.

Besonders gefallen haben mir die Sprecher und die ganze Inszenierung. Die Musik ist einfach super passend und stimmungsvoll gewählt und auch trotz der Vielzahl an Charakteren habe ich nie den Überblick verloren. Insbesondere David Nathan als Sheriff Cody hat mir sehr gut gefallen. Außerdem wurde über alle Staffeln hinweg eine tolle Stimmung erzeugt. Es empfiehlt sich auch die Staffeln immer bis zum Ende zu hören, da es nach dem „Abspann“ noch ein paar interessante Extras gibt.

Vor allem Fans von Mystery würde ich diese Hörspielreihe empfehlen.

Lesemonat März 2019

Der März war recht stressig und ereignisreich. Vor allem die Leipziger Buchmesse war wieder spitze. Hierzu kommt demnächst auch noch ein gesonderter Beitrag. Trotz allem habe ich immerhin 4 Bücher und damit 1810 Seiten gelesen. Besonders gefreut hatte ich mich auf das neue Buch von Marc Elsberg. Es ist auch wirklich wieder interessant und spannend gewesen, jedoch nicht so gut wie Blackout (eines meiner Lieblingsbücher).

ICH HABE GELESEN:

  • „Gier – Wie weit würdest du gehen?“ von Marc Elsberg

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Labyrinth – Elixier des Todes“ von Douglas Preston und Lincoln Child  Monatshighlight

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Demon – Sumpf der Toten“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Die Dynastie der Maschinen“ von Daniel H. Wilson

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Rezension „Die Dynastie der Mashinen“ von Daniel H. Wilson

Mein SuB hat sich auch wieder ganz schön erweitert. Vor allem auf der Buchmesse habe ich einige Schmuckstücke und signierte Ausgaben bekommen. Genaueres dazu auch demnächst in dem Buchmessebeitrag. Insgesamt sind es 10 Bücher geworden und ausnahmsweise mal keine eBooks. Sehr gespannt bin ich auf das viel gelobte „1793“ von Niklas Natt och Dag und auf „Scharnow“ von Bela B.

MEINE NEUZUGÄNGE:

  • „Nightmare Alley“ von William Lindsay Gresham
  • „Gunlove“ von Jennifer Clement
  • „Der König in Gelb“ von Robert W. Chambers
  • „1793“ von Niklas Natt och Dag
  • „Mach mal Halblang“ von Matt Haig
  • „Gier – Wie weit würdest du gehen?“ von Marc Elsberg

  • „Das mechanische Kaninchen“ von Dia Lane
  • „Witchmark – Die Spur der Toten“ von C. L. Polk
  • „Scharnow“ von Bela B Felsenheimer
  • „Der Herr der Ringe“ von J. R. R. Tolkien

Montagsfrage

scan-verschoben1

Die Montagsfrage ist eine Aktion von LAUTER&LEISE. Wenn ihr auch daran teilnehmen wollt, dann einfach auf den Link klicken ;-)

Auf welche (baldige) Buchveröffentlichung freust du dich momentan am meisten?

Nach langer Zeit komme ich auch endlich mal wieder dazu eine Montagsfrage zu beantworten. Ich freue mich aktuell am meisten auf den dritten Gedichtband von Atticus „THE THRUTH ABOUT MAGIC“, welcher im September erscheinen soll. Letztes Jahr im Sommer habe ich ihn und seine Gedichte auf Instagram entdeckt und war sofort verliebt. Eigentlich bin ich gar kein Fan von Lyrik gewesen und habe mich auch überhaupt nicht damit beschäftigt. In der Schule fand ich das Thema und die meisten Gedichte auch eher langweilig und nur wenige konnten mich doch mal begeistern (von der Auswendiglernerei ganz zu schweigen…). Aber die Gedichte von Atticus haben etwas, was mich sofort angesprochen hat, wobei ich lächeln muss beim lesen und das mich fesselt. Auf der Leipziger Buchmesse hatte ich dann dieses Jahr auch die Gelegenheit ihn mal zu treffen. Ein tolles Event und eines meiner Messehighlights. Seinen ersten Gedichtband „Love-Her-Wild“ gibt es jetzt nämlich auch auf deutsch.

Außerdem freue ich mich darauf, wenn endlich der neuste Pendergastteil von Douglas Preston und Lincoln Child nach Deutschland kommt. Ich bin mittlerweile bei Band 16 angelangt (Band 17 ist der aktuellste deutsche Band) und muss leider bald eine länger Pendergast Pause machen. Wie soll ich meine Zugfahrten nur ohne den Südstaatengentelman überstehen?

Lesemonate Januar und Februar 2019

Mein Jahr 2019 ist gleich mit einigen guten Büchern gestartet. Insgesamt habe ich 8 Bücher und damit 2558 Seiten gelesen. Nach wie vor fesselt mich die Special Agent Pendergast Reihe. Leider bin ich bald beim aktuellem deutschen Band angekommen. Außerdem hat mir auch das viel besprochene und umstrittene Buch „Stella“ von Takis Würger sehr gut gefallen. Ein absolut fesselnder Roman, der zum nachdenken anregt und daher eine Empfehlung von mir.

ICH HABE GELESEN:

  • „Mein parfümierter Roman“ von Ian McEwan

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Maybe someday“ von Guilt|Pleasure

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Stella“ von Takis Würger Monatshighlight

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Revenge – Eiskalte Täuschung“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Fear – Grab des Schreckens“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Attack – Unsichtbarer Feind“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Snap – Im Haus des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 4 von 5 Sterne

An Neuzugängen ist auch so einiges dazu gekommen. Insgesamt sind es 9 Bücher und 8 eBooks geworden. Besonders gefreut habe ich mich über die tolle Ausgabe von „Uhrwerk der Unsterblichen“ von Alexander Kopainski, welche sogar signiert ist.

MEINE NEUZUGÄNGE:

  • „Nicht weniger als ein Wunder“ von Markus Zusak
  • „Mein parfümierter Roman“ von Ian McEwan
  • „Irgendwann wird es gut“ von Joey Goebel
  • „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells
  • „Stella“ von Takis Würger
  • „Uhrwerk der Unsterblichen“ von Alexander Kopainski
  • „Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green
  • „Beal Street Blues“ von James Baldwin
  • „Become – Meine Geschichte“ von Michelle Obama

  • „Attack – Unsichtbarer Feind“ von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Fear – Grab des Schreckens“ von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Snap – Im Haus des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Demon – Sumpf der Toten“ von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Labyrinth – Elixier des Todes“ von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Blake“ von Jack Heath

  • „Monsters of Verity“ von Victoria Schwab
  • „Die Dynastie der Maschinen“ von Daniel H. Wilson