Montagsfrage

scan-verschoben1

Die Montagsfrage ist eine Aktion von LAUTER&LEISE. Wenn ihr auch daran teilnehmen wollt, dann einfach auf den Link klicken 😉

Ich freue mich sehr, dass es nun wieder regelmäßig Montagsfragen gibt. Ab jetzt immer bei dem tollen Blog LAUTER&LEISE, mit schicken neuem Banner.

Gab es schon einmal einen auf einem Buch basierten Film, den du besser fandest als das Buch?

Meistens finde ich die Bücher besser, da man oft mehr erfährt und tiefer in die Story eintauchen kann. Hier könnte ich wirklich viele Beispiele aufführen. Allerdings ist manchmal auch der Film besser.

Ich persönlich fand zum Beispiel die Herr der Ringe Filme besser als die Bücher. Ich habe die Bücher auch begeistert gelesen, aber die Filme konnten mich so richtig mitreißen und für Tolkiens Universum begeistern. Dasselbe gilt auch für den Hobbit. Hier haben die Filme noch einiges rausgeholt.

 

Advertisements

Lesemonat Juli 2018

Im Juli habe ich nicht wirklich viel gelesen. Meistens nur im Zug und deshalb sind es 2 eBooks geworden mit insgesamt 944 Seiten. Daher der Sendemonat diesmal kurz und knackig :-) Natürlich habe ich auch wieder etwas aus der Feder von Preston & Child gelesen. Die Bücher kann ich einfach immer wegsuchten.

ICH HABE GELESEN:

  • „Thunder Head – Schlucht des Verderbens“ von Douglas Preston und Lincoln Child Monatshighlight

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Portugiesisches Erbe“ von Luis Sellano

Bewertung: 3 von 5 Sterne

Neu in meinem Bücherregal gelandet, ist im Juli auch nur 1 Buch. Ich schaue gerade mit meinem Freund die Serie Narcos auf Netflix und hatte daher Lust auf ein Buch in diese Richtung. Von Don Winslow habe ich auch schon einiges Gutes gehört und deshalb gleich angefangen zu lesen.

MEINE NEUZUGÄNGE:

  • „Tage der Toten“ von Don Winslow

 

Lesemonat Juni 2018

Im Juni habe ich wieder so einiges gelesen. Insgesamt sind es 5 Bücher geworden und damit 1571 Seiten. Eine besondere Überraschung war „Alle Farben der Welt“ von Giovanni Montanaro. Ein kleines Buch, welches ich jedem empfehlen kann. Außerdem habe ich englische Gedichte für mich entdeckt. Weiter unten seht ihr die Gedichtbände, welche ich diesen Monat gelesen habe.

ICH HABE GELESEN:

  • „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig Monatshighlight

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Der Fall“ von Albert Camus

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Alle Farben der Welt“ von Giovanni Montanaro

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „Miss Gladys und ihr Astronaut“ von David M. Barnett

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Cult – Spiel der Toten“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Love Her Wild“ von Atticus

Bewertung: 5 von 5 Sterne

  • „I write this for you“ von Iain S. Thomas

Bewertung: 4 von 5 Sterne

  • „Rest in the mourning“ von r.h. Sin

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Außerdem sind natürlich wieder einige neue Bücher zu meinem SuB dazu gekommen. Insgesamt sind es 7 Bücher und 3 eBooks geworden. Die Bücher von Mareike Fallwickl und von Robert Seethaler sind sogar signiert. Am meisten freue ich mich allerdings darauf weiter die Agent Pendergast Reihe zu lesen.

MEINE NEUZUGÄNGE:

  • „Der endlose Sommer“ von Madame Nielsen
  • „Der Fall“ von Albert Camus
  • „Der Pfau“ von Isabel Bogdan
  • „Das Mädchen, das in der Metro las“ von Christine Féret-Fleury
  • „Das Feld“ von Robert Seethaler
  • „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon
  • „Dunkelgrün fast schwarz“ von Mareike Fallwickl

  • „Fever-Schatten der Vergangenheit“  von Douglas Preston und Lincoln Child
  • „Portugiesisches Erbe“ von Luis Sellano
  • „Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinah einen Kellner zersägte“ von Emily Walton

Montagsfrage

mofra_banner2017

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen. Wenn ihr auch daran teilnehmen wollt, dann einfach auf den Link klicken 😉

Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion strikt davon, weil es nicht real ist?

Ich lasse mich immer gern inspirieren und natürlich auch von Büchern. Das können die unterschiedlichsten Sachen sein, sowohl Kleine als auch Große. Oft habe ich nach einem Buch Lust mich mehr mit Themen aus dem Buch auseinander zu setzen oder bestimmt Orte zu besuchen (ganz besonders nach Dan Brown Büchern) oder auch ganz einfach ein anderes Buch zu lesen, welches der Protagonist zum Beispiel gelesen hat.

Meine erste Buchbox

Ende Juni kam meine erste Buchbox an. Ich wollte schon ewig mal eine bestellen, habe aber nie eine gefunden, welche mir so richtig zugesagt hat. Dann bin ich jedoch auf Instagram auf die Schmökerbox gestoßen und das Thema für den Juni war zwanziger Jahre. Da musste die Box natürlich sofort bestellt werden und ich wurde nicht enttäuscht.

Schon die Verpackung sieht sehr schön aus und auch der Inhalt konnte mich überzeugen.

Es war ein wunderschönes und interessant klingendes Hardcover enthalten („Kenia Valley“ von Kat Gordon). Außerdem noch einige andere coole Sachen, wie ein passendes Lesezeichen, ein Gewürzfläschchen, eine Seed Bomb (die werde ich im Garten pflanzen), Briefpapier und Umschläge in einer hübschen Mappe und eine weitere eingepackte Überraschung. Diese soll erst bei Seite 70 im Buch geöffnet werden. Eine sehr coole Idee und ich bin schon sehr gespannt, was ich dann noch auspacken darf. Das motiviert mich gleich noch mehr das Buch zu lesen. Alle Sachen machen einen hochwertigen Eindruck und die Box ist wirklich liebevoll verpackt gewesen. Auch den Preis für die Box empfand ich als gerecht und kann man sich mal leisten.

Ich habe mich wirklich sehr gefreut und habe einen Glücksgriff mit meiner ersten Buchbox gemacht. Von den Schmökerboxen wird sicherlich mal noch eine weitere bei mir einziehen.